50% Gutschein
Likert-Skala
Likert-Skala

Leitfaden für Fragen auf der Likert-Skala mit Beispielen

Fragen auf der Likert-Skala sind eine Art von Umfragefragen, mit denen der Grad der Zustimmung oder Ablehnung einer Aussage gemessen wird. Den Befragten wird in der Regel eine Reihe von Optionen von „stimme voll und ganz zu“ bis „stimme überhaupt nicht zu“ angeboten.

Wir alle sind vielleicht schon einmal mit Fragebögen oder Umfragen konfrontiert worden, in denen wir gefragt wurden, wie sehr wir einer Sache zustimmen oder nicht zustimmen. Dabei kann es um die Meinung von jemandem gehen, um ein Produkt oder oder um etwas anderes. Wenn Sie eine solche Frage schon einmal beantwortet haben, dann war es eine sogenannte Frage mit Likert-Skala.

Fragen auf der Likert-Skala sind in den verschiedenen Branchen für Umfragen weit verbreitet. Sie ermöglichen es den Vermarktern, die Einstellungen von Konsumenten und Nutzern besser zu verstehen als eine einfache „Ja- oder Nein“-Antwort. Da Umfragen ein wichtiges Element der Marktforschung sind, wollen die meisten Unternehmen sicherstellen, dass sie ihrer Zielgruppe die richtigen Fragen stellen.

Laut Statista entfielen 20 % der weltweiten Gesamtausgaben für Marktforschung auf Umfragen über CRM-Systeme (zur Kundenzufriedenheit). Dies zeigt, wie wichtig Umfragen und Fragebögen für Unternehmen sind. In diesem Artikel geben wir Ihnen einen umfassenden Überblick über Umfragefragen auf der Likert-Skala.

Was ist eine Frage auf einer Likert-Skala?

Bevor wir zu Fragen mit der Likert-Skala übergehen, müssen wir kurz auf die Umfrageskala eingehen.

Die Umfrageskala umfasst eine Reihe von Antwortmöglichkeiten, die eine Vielzahl von Meinungen zum Thema abdecken. Sie kann entweder numerisch oder verbal sein. Es handelt sich um eine geschlossene Frage, bei der die Befragten nur vorgegebene Antwortmöglichkeiten haben.

Was bedeutet nun eine Umfrage mit Likert-Skala? Bei der Frage wird eine drei-, fünf- oder siebenstufige Skala verwendet. Die meisten Menschen bezeichnen sie auch als Zufriedenheitsskala, wobei die Spanne von einer extremen Einstellung zur anderen reicht. Die Umfrage enthält jedoch auch eine neutrale Option in ihrer Skala.

Rensis Likert, ein amerikanischer Sozialwissenschaftler, war der Kopf hinter den Likert-Skalen. Es handelt sich um häufig verwendete Optionen, die es Unternehmen ermöglichen, die Einstellungen, Standpunkte und Verhaltensweisen der Verbraucher zu ermitteln.

Likert-Skala Fragen leicht erklärt

Likert-Skala [Fragebogen leichtgemacht]

DataTab (06m:28s)

Wie unterscheidet sich eine Umfrage auf der Likert-Skala von einer binären Frage?

Das kritische Element bei binären Fragen ist, dass sie nur zwei Antworten enthalten: Ja oder Nein. Mit Fragen auf der Likert-Skala können Sie dagegen ein umfassenderes Feedback von Ihrer Zielgruppe erhalten. Sie können Ihnen sagen, ob sie das Produkt gerade noch gut oder ausgezeichnet fanden.

In ähnlicher Weise kann ein Mitarbeiter, der das Unternehmen verlässt, seine Gesamterfahrung mit dem Unternehmen bewerten. Dies kann dem Unternehmen helfen, wertvolle Daten zu erfahren, wie z. B. die Gründe der Mitarbeiter, das Unternehmen zu verlassen. Sobald Unternehmen die Gründe bzw. Probleme erkennen, können sie entsprechende Maßnahmen ergreifen, um sie zu lösen.

Wie unterscheidet sich eine Frage auf der Likert-Skala von einer Matrixfrage?

Die meisten Menschen denken, dass Matrix- und Likert-Skala-Fragen dasselbe sind. Das ist jedoch nicht der Fall, da Fragen mit Likert-Skala nur eine Variante von Matrix-Fragen sind, die dazu dienen, unterschiedliche Meinungen zu messen.

Mit einer Skala können Sie die Gefühle der Nutzer leicht erfassen und die verschiedenen Einstellungen entsprechend bestimmen. Außerdem ist es wichtig zu beachten, dass Sie Optionen anbieten, die mit der Meinung übereinstimmen.

Wenn Sie z. B. eine Antwort im Sinne einer Zustimmung suchen, sollten Sie Optionen wie „stimme voll und ganz zu“ oder „stimme überhaupt nicht zu“ angeben. Nachstehend finden Sie einige weitere Beispiele, um Ihnen eine bessere Vorstellung zu vermitteln:

  • Qualität (ausgezeichnet – mangelhaft)
  • Wahrscheinlichkeit (sehr wahrscheinlich – eher unwahrscheinlich)
  • Wichtigkeit (sehr wichtig – unwichtig)
  • Häufigkeit (immer – nie)

Das entscheidende Unterscheidungsmerkmal zwischen Matrixfragen und Fragen mit Likert-Skala ist jedoch das Format.
Im Gegensatz zur Likert-Skala können Matrixfragen eine größere Bandbreite von Antworten erfassen und bieten eine Möglichkeit, die Beziehung zwischen verschiedenen Aussagen zu untersuchen. Allerdings sind sie in der Regel aufwendiger in der Erstellung und Beantwortung und können mehr Zeit und Aufwand erfordern als eine einfache Likert-Skala-Frage.

Vorteile von Umfragen mit Likert-Skala

Fragen auf der Likert-Skala sind eine beliebte Art von Fragen, die in Online-Umfragen verwendet werden können. Das Beste an den Fragen auf der Likert-Skala ist, dass Sie damit ein gewisses Maß an Meinungen einholen können. Außerdem können Sie mit Hilfe der Likert-Skala-Umfrage verschiedene Bereiche aufdecken, die verbessert werden müssen. Lassen Sie uns die verschiedenen Vorteile der Likert-Skala-Fragen erörtern.

  • Einfachheit: Likert-Skala-Fragen sind einfach zu erstellen und zu beantworten. Die Antwortoptionen sind klar definiert und der Befragte kann leicht seine Meinung ausdrücken.

  • Skalierbarkeit: Likert-Skala-Fragen bieten eine Skala von Antworten, die von einer positiven bis zu einer negativen Bewertung reichen. Dadurch kann eine breite Palette von Einstellungen und Meinungen erfasst werden.

  • Objektivität: Likert-Skala-Fragen sind standardisiert und bieten somit eine objektive Möglichkeit, die Meinungen von Befragten zu messen. Da jeder die gleiche Skala von Antwortoptionen erhält, ist es einfacher, die Antworten zu vergleichen und statistisch zu analysieren.

  • Zuverlässigkeit: Likert-Skala-Fragen sind zuverlässig, da sie einheitliche Antwortoptionen bieten und es den Befragten ermöglichen, ihre Meinungen auf eine ähnliche Weise auszudrücken. Dies trägt zur Reduzierung von Antwortverzerrungen bei.

  • Quantifizierbarkeit: Likert-Skala-Fragen sind quantifizierbar und können in numerischen Formaten dargestellt werden. Dies erleichtert die Analyse und Zusammenfassung von Daten.

Insgesamt sind Likert-Skala-Fragen ein effektives Instrument zur Messung von Meinungen und Einstellungen in Umfragen, da sie einfach, skalierbar, objektiv, zuverlässig und quantifizierbar sind.

Likert-Skala-Fragen Vorteile

Nachteile von Umfragen mit Likert-Skala

Die Likert-Skala hat viele Vorteile, aber es gibt auch ein paar Nachteile, die Sie beachten sollten. Bevor Sie also eine Umfrage auf der Likert-Skala durchführen, sollten Sie sich mit diesen auseinandersetzen.

  • Unübersichtliche Antworten zum Thema/Meinung:
    Der größte Nachteil einer Umfrage mit Likert-Skala ist, dass Sie unübersichtliche Antworten erhalten. Das bedeutet, dass einige Befragte möglicherweise eine extreme Option wählen, während andere sich nicht äußern wollen. Infolgedessen erhalten Sie Ergebnisse, die sich zwischen den Skalen ansiedeln.
    Es wird schwierig werden, zwischen starken und schwachen Meinungen zu unterscheiden oder die wahre Einstellung der Befragten zu ermitteln.
  • Begrenzte Antwortmöglichkeiten:
    Likert-Skalen verwenden in der Regel eine feste Anzahl von Antwortmöglichkeiten (z. B. 5 oder 7), die möglicherweise nicht ausreichen, um die Komplexität einiger Einstellungen oder Meinungen zu erfassen. Die Befragten können sich durch die Antwortmöglichkeiten eingeengt fühlen und nicht in der Lage sein, ihre wahren Gefühle oder Gedanken auszudrücken.
  • Subjektivität:
    Die Interpretation der Antworten auf der Likert-Skala kann subjektiv sein. Die Befragten können die Skala je nach ihren persönlichen Erfahrungen und Überzeugungen unterschiedlich interpretieren, was zu widersprüchlichen oder unzuverlässigen Antworten führen kann.
  • Mangel an Details:
    Likert-Skalen können zu wenig detailliert sein, um die Nuancen der Meinung oder Einstellung des Befragten vollständig zu verstehen. Wenn ein Befragter beispielsweise „neutral“ auf einer Likert-Skala auswählt, ist unklar, ob er wirklich neutral ist oder ob er einfach keine starke Meinung hat.
  • Unfähigkeit, den Kontext zu erfassen:
    Likert-Skalen erfassen möglicherweise nicht den Kontext, in dem die Einstellungen oder Meinungen geäußert werden. Die Befragten können je nach Situation unterschiedliche Einstellungen oder Meinungen haben, aber eine Frage auf einer Likert-Skala liefert möglicherweise nicht genügend Informationen, um zwischen diesen Situationen zu unterscheiden.
  • Voreingenommenheit:
    Die Verwendung von Fragen auf der Likert-Skala kann zu Voreingenommenheit führen, wenn die Fragen nicht angemessen gestaltet oder formuliert sind. So können beispielsweise Leitfragen oder Fragen mit einer bestimmten Tendenz die Antworten beeinflussen.
  • Begrenzt auf die Messung von Einstellungen und Meinungen:
    Während Likert-Skalen für die Messung von Einstellungen und Meinungen nützlich sind, eignen sie sich möglicherweise nicht für die Messung von Verhaltensweisen oder anderen objektiven Messungen.

Likert-Skalen sind eine beliebte Wahl für Umfragefragen, aber es ist wichtig, sich ihrer Grenzen und potenziellen Nachteile bewusst zu sein. Auch die Gestaltung und Formulierung der Fragen sollte sorgfältig überlegt werden, um sicherzustellen, dass wesentliche Daten ausgewertet werden können.

Wann sollte man eine Frage mit Likert-Skala verwenden?

Es gibt verschiedene Anwendungsfälle für Fragen auf der Likert-Skala in unterschiedlichen Umfragen. Mit Fragen auf der Likert-Skala können Sie Daten für verschiedene Fälle sammeln, von der Ermittlung der Mitarbeiterzufriedenheit bis zur Produktbewertung Ihrer Kunden.

Employee Engagement

Die Personalfluktuation ist für Unternehmen von großer Bedeutung, da sie sich erheblich auf die Kosten auswirken kann. Außerdem haben Unternehmen mit einer niedrigeren Mitarbeiterbindungsrate wahrscheinlich eine geringere Produktivität und Effizienz. Der beste Weg, etwas über das Engagement und die Stimmung der Mitarbeiter herauszufinden, ist also eine Umfrage mit Likert-Skala.

Unternehmen können den Grad des Mitarbeiterengagements mit Hilfe derselben 5-Punkte-Likert-Skala überwachen. Sie kann auch helfen, wichtige Probleme aufzudecken. So können Unternehmen beispielsweise herausfinden, wie gut ihre Mitarbeiter über die IT-Ressourcen oder die Personalpolitik informiert sind.

Darüber hinaus kann es Unternehmen helfen, Probleme aufzudecken und den Grad der Zustimmung zu messen. Sie können zum Beispiel eine Frage auf der Likert-Skala wie die folgende verschicken:

Ich bin zufrieden mit den Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten, die das Unternehmen bietet:

  • Stimme zu
  • Neutral
  • Stimme nicht zu

So können Sie herausfinden, was die Mitarbeiter über die verschiedenen Möglichkeiten im Unternehmen denken. Die Geschäftsleitung kann sich die Ergebnisse ansehen und dann eine entsprechende Politik entwickeln.

Kundenzufriedenheit

Am häufigsten wird eine Likert-Skala verwendet, um die Kundenzufriedenheit zu messen. Dabei wird eine kleine Skala verwendet, auf der die Benutzer ihre Meinung zu einer bestimmten Dienstleistung oder einem bestimmten Produkt einstufen können. Mit einer 5-Punkte-Likert-Skala können die Benutzer beispielsweise nach dem Grad ihrer Zustimmung zu einer bestimmten Aussage befragt werden.

Stufe eins wäre hier die niedrigste, fünf die höchste, andere natürliche Optionen wären in der Mitte.

Wenn es um den Kundenservice geht, sind die Antworten auf der Likert-Skala leicht zu verstehen. Sie messen verschiedene Empfindungen, wie z. B. Benachrichtigung, Erwünschtheit, usw.

Sie möchten zum Beispiel wissen, wie oft Ihre Kunden Ihre Online-App oder Ihr Portal nutzen. Sie können also eine Frage auf einer Likert-Skala mit den unten genannten Optionen senden:

Wie oft nutzen Sie das Portal/die App des Unternehmens?

  • Niemals
  • Selten
  • Manchmal
  • Oft
  • Regelmäßig

So erhalten Sie eine bessere Vorstellung vom Grad des Engagements Ihrer Nutzer mit Ihrer App/Ihrem Portal. Sie können die Antworten nutzen, um eine entsprechende Strategie zur Steigerung der Nutzerbindung für Ihre App/Ihr Portal zu entwickeln.

Feedback zur Veranstaltung

Abgesehen von der Erfassung von Kunden- und Mitarbeiterfeedback sind Fragen auf der Likert-Skala auch nützlich, um relevantes Feedback für Veranstaltungen zu sammeln. Sie können eine 4- oder 5-Punkte-Likert-Skala verwenden, um relevante Informationen zu sammeln. Eine Umfrage nach der Veranstaltung ist ein optimaler Weg, um Antworten über das Gesamterlebnis der Veranstaltung zu erhalten.

Es kann Ihnen auch helfen, herauszufinden, was den Leuten an der Veranstaltung gefällt. Darüber hinaus können Sie auch herausfinden, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass die Teilnehmer bereit sind, erneut teilzunehmen. Sie können eine Frage auf einer Likert-Skala wie die folgende stellen, um die Bedeutung der Veranstaltung zu bewerten:

Wie hilfreich waren die Inhalte der Veranstaltung für Sie?

  • Äußerst hilfreich
  • Sehr hilfreich
  • Einigermaßen hilfreich
  • Nicht so hilfreich
  • Überhaupt nicht hilfreich

Anhand der Ergebnisse der Umfrage können Sie überprüfen, ob die Veranstaltung für die Kunden von Nutzen war oder nicht.

Kurztipps für das Schreiben guter Fragen auf der Likert-Skala

Das Verfassen effektiver Fragen auf der Likert-Skala ist für Unternehmen sinnvoll, wenn sie wertvolle Daten sammeln wollen. Sie können sie für die Marktforschung nutzen und Strategien auf der Grundlage von Kundeneinblicken entwickeln. Um Ihnen dabei zu helfen, finden Sie hier ein paar Tipps, die Ihnen helfen, gute Fragen auf der Likert-Skala zu formulieren.

  • Halten Sie die Fragen kurz und prägnant

    Lange Fragen würden zu Verwirrung führen, da die Befragten sie möglicherweise nicht klar verstehen können. Daher sollten Sie sich Fragen ausdenken, die sachlich und spezifisch auf einen Punkt abzielen.

    Auf diese Weise können die Befragten eine ehrliche Meinung zu der Frage abgeben. Die Frage sollte den Aspekt erkennen lassen, zu dem Sie ein Feedback erhalten möchten, z. B. Preis, Verpackung, Zufriedenheit, Wirksamkeit usw. So bleibt kein Raum für eine andere Interpretation.

  • Verwenden Sie Fragen anstelle von Aussagen

    Ein häufiger Fehler, den die meisten Leute beim Verfassen von Umfragen mit Likert-Skala machen, ist, dass sie Aussagen verwenden. Die Formulierung der Frage hat einen großen Einfluss darauf, wie die Befragten die Frage wahrnehmen. Daher ist es am besten, diesen Faktor bei der Formulierung von Likert-Fragen zu berücksichtigen.

    Ein Beispiel: „Meine Zufriedenheit mit den Produkten ist:“ wird zu subjektiven Antworten führen. Stattdessen sollten Sie die Frage wie folgt formulieren: „Wie zufrieden sind Sie mit dem Produkt?“

  • Fokus auf vielfältige Antworten

    Sie müssen Ihren Kunden eine breite Palette von Antworten zur Auswahl geben. Egal wie gut Ihre Frage ist, Sie werden nicht in der Lage sein, die Präferenzen Ihrer Kunden genau zu verstehen, wenn Sie ihnen nicht eine breite Palette von Antworten geben.

    Es scheint eine gute Situation zu sein, wenn alle der Meinung sind, dass Ihr Produkt perfekt ist. Aber Sie verpassen dann das echte Feedback Ihrer Kunden. Infolgedessen werden Sie nicht in der Lage sein, die Bereiche zu ermitteln, die verbessert werden müssen.

  • Gehen Sie Ihre Fragen durch

    Nicht zuletzt sollten Sie Ihre Fragen überprüfen, bevor Sie sie an die Befragten senden. Sie sollten sie auch bewerten, bevor Sie die Fragen mit Likert-Skala an die Befragten senden.

    Überprüfen Sie, ob die Sätze richtig formuliert sind und ob es grammatikalische Fehler gibt. Verwenden Sie außerdem eine lebendige Sprache und vermeiden Sie Wiederholungen, um sicherzustellen, dass die Befragten bei der Sache bleiben.

Schlussfolgerung zu den Fragen auf der Likert-Skala

Bei der Entwicklung einer Umfrage mit Likert-Skala ist es unerlässlich, die Fragen eindeutig und prägnant zu halten. Auf diese Weise können die Befragten die Fragen leicht nachvollziehen und ehrlich antworten.

Außerdem sollten die Antwortmöglichkeiten sicherstellen, dass Sie ein ausgewogenes Ergebnis erhalten. Sie sollten die gleiche Anzahl an positiven und negativen Optionen enthalten. Dadurch wird die Gefahr einer Verzerrung der Antworten gemindert, bei der die Befragten je nach Formulierung der Frage positiv oder negativ antworten könnten.

Wenn Sie die Fragen auf der Likert-Skala richtig einsetzen können, kann dies ein nützliches Instrument für Sie sein. Sie können die Einstellungen, Meinungen und Ideen Ihrer Umfrageteilnehmer genau messen. Die Likert-Skala kann Ihnen helfen, Daten zu sammeln, um einen besseren Einblick in die Gedanken und Gefühle der Menschen zu einem bestimmten Thema zu erhalten.

Erfahren Sie mehr über Fragetypen für Online-Umfragen

FAQ zu Likert-Skala Fragen

Was ist ein Beispiel für eine Frage mit Likert-Skala?

Ein Beispiel für eine Frage auf der Likert-Skala kann sein: Wie würden Sie den Service des Restaurants insgesamt bewerten? Den Befragten steht eine 5-stufige Likert-Skala zur Verfügung, aus der sie eine Antwort auswählen können.

Kann eine Likert-Skala 4 Optionen haben?

Ja, Sie können eine 4-Punkte-Likert-Skala verwenden, aus der die Befragten je nach ihrer Präferenz auswählen können.

Was ist eine Schwäche der Likert-Skala?

Die Schwäche der Likert-Skala besteht darin, dass sie eindimensional ist, d. h. es gibt nur bestimmte Optionen zur Auswahl, und der Abstand zwischen den einzelnen Optionen ist nicht gleich groß. Sie kann also nicht die wahren Einstellungen der Befragten messen.

Themenrelevante Beiträge