50% Gutschein
Eine Journalistin wird beim Interview gefilmt

Kann man mit Daten die Markenbekanntheit steigern und die Zielgruppe erreichen? Ja, das ist möglich. Zum Beispiel mit PR-Umfragen für Ihre digitale Marketingstrategie. In diesem Artikel geht es um die Kunst, unwiderstehliche Schlagzeilen aus Umfragedaten zu erstellen und mit bewährten Taktiken die Aufmerksamkeit von Journalisten zu erlangen. Wir zeigen Ihnen, wie einige der größten Marken diesen Ansatz mit Erfolg genutzt haben.

Ganz gleich, ob Sie ein erfahrener PR-Profi oder ein Marketing-Neuling sind: Hier entdecken Sie praktische Tipps, um trockene Statistiken in überzeugende Geschichten zu verwandeln. Nutzen Sie das volle Potenzial von Umfragen für digitale PR. Denn genau das ist die Voraussetzung für Aufmerksamkeit in den Medien und für SEO.

PR-Umfragen effektiv nutzen

PR-Umfragen sind ein wertvolles Werkzeug für Unternehmen, die ihre Öffentlichkeitsarbeit verbessern und ihre SEO-Leistung steigern möchten. Hier ist ein kurzer Überblick, warum PR-Umfragen sinnvoll sind und wie man sie effektiv durchführt:

  • PR-Umfragen bieten originale und exklusive Einblicke. Sie lassen sich für die Erstellung datengesteuerter Inhalte nutzen, um die Aufmerksamkeit der Medien auf sich zu ziehen. Die Folge sind hochwertige Backlinks von autoritativen Quellen. Linkbuilding ist nach wie vor essenziell für SEO – das unterstreicht eine aktuelle Studie. Deswegen sind auch PR-Umfragen so wichtig.

  • Um relevante Ideen für Ihre PR-Umfrage zu finden, sollten Sie Themen in Betracht ziehen, die aktuell, berichtenswert und mit der Expertise Ihrer Marke abgestimmt sind. Suchen Sie nach Möglichkeiten, aktuelle Themen zu erkunden, gängige Annahmen in Frage zu stellen oder überraschende Einblicke zu gewinnen. Damit wecken Sie das Interesse Ihres Publikums und der Journalisten.

  • Bei der Durchführung Ihrer PR-Umfrage sollten Sie mit einem renommierten Marktforschungsunternehmen zusammenarbeiten. So stellen Sie sicher, dass Ihre Umfrage professionell gestaltet und an eine repräsentative Stichprobe von Befragten durchgeführt wird. Stellen Sie Fragen, die klar, unparteiisch und darauf ausgerichtet sind, interessante Statistiken zu erzeugen.

  • Sobald die Umfrageergebnisse vorliegen, analysieren Sie die Daten, um die überzeugendsten Erzählungen und Einblicke zu identifizieren. Nutzen Sie diese Informationen für Pressemitteilungen, Berichte, Infografiken und andere verlinkbare Ressourcen. Präsentieren Sie Ihre Erkenntnisse in einem ansprechenden Format, das sich zum Teilen eignet. Durch strategische Nutzung von PR-Umfragen können Sie Ihre Marke als Vordenker etablieren, wertvolle Medienberichterstattung erhalten und Ihre SEO-Leistung erheblich verbessern.

PR-Umfrage-Ideen zum richtigen Zeitpunkt

Beim Brainstorming von Umfrageideen für PR ist es wichtig, ein Gleichgewicht zwischen der Relevanz für Ihr Geschäft und einem breiten Anklang zu finden. Die Themen müssen dabei nicht immer direkt mit Ihren Produkten oder Dienstleistungen zusammenhängen. Sie sollten jedoch mit der Expertise Ihrer Marke oder den Interessen Ihres Zielpublikums übereinstimmen.

Ein Matratzenunternehmen könnte beispielsweise eine Umfrage zu Schlafgewohnheiten oder Schlafzimmergestaltungstrends durchführen, obwohl diese Themen nicht direkt mit Matratzen zu tun haben. Der Schlüssel liegt darin, einen Ansatz zu finden, der es Ihnen neben dem Hauptthema erlaubt, Ihre Marke subtil zu präsentieren.

Zusätzlich zu aktuellen, nachrichtengetriebenen Themen können Sie auch saisonal relevante oder Evergreen-Ideen erkunden. Diese erlauben mehr Zeit zur Vorbereitung. Regelmäßig wiederkehrende Ereignisse wie Feiertage, Wetterveränderungen oder jährliche Branchenkonferenzen können einen zuverlässigen Rahmen für die Planung von PR-Umfragen im Voraus bieten.

Ein Reiseunternehmen könnte beispielsweise eine Umfrage zu Urlaubstrends im Sommer ein paar Monate vor der Hochsaison durchführen. So bleibt ausreichend Zeit, die Ergebnisse zu analysieren und Geschichten an Medien zu geben. Durch die Nutzung dieser vorhersehbaren Muster können Sie einen stetigen Strom von PR-Umfrageinhalten erstellen und Ihre Marke das ganze Jahr über im Gespräch halten.

Letztendlich sind die effektivsten PR-Umfrage-Ideen diejenigen, die Relevanz, Aktualität und breiten Anklang vereinen, um die Aufmerksamkeit von Journalisten und Ihrem Zielpublikum zu gewinnen.

Marken, die Umfragen für PR nutzen

Hier sind fünf Beispiele von Marken, die originale Umfragedaten nutzen, um berichtenswerte Inhalte für ihre digitalen PR-Kampagnen zu erstellen:

  1. Best Western führte eine Umfrage mit über 2.000 Personen durch, die die Top 40 Neujahrsvorsätze für 2024 enthüllte. Sie fanden heraus, dass nur vier von zehn Menschen Vorsätze fassen wollten, während ein Drittel meinte, dass das Setzen von Zielen zu viel Druck erzeuge. Die Umfrage löste eine Debatte darüber aus, ob wir überhaupt Neujahrsvorsätze brauchen.

  2. SimpleTexting befragte Menschen, auf welche Vergnügungen sie verzichten würden, um ihr Smartphone zu behalten. Die schockierende Erkenntnis, dass 40 % ihren Hund lieber aufgeben würden als ihr Smartphone, sorgte für viel Gesprächsstoff und fand Erwähnung in People, CNET und der Today Show.

  3. E-conolight führte eine anonyme Umfrage durch, um herauszufinden, was Menschen tatsächlich während der Arbeitszeit im Homeoffice tun. Die Ergebnisse – von Nickerchen machen über Online-Shopping bis hin zum Alkoholkonsum – erregten die Aufmerksamkeit von Fortune, ZDNet und The Ladders.

  4. Ein von SimpleTexting erstellter Rechner zeigte genau, wie viel Geld verschiedene Tech-CEOs im Vergleich zum Durchschnittsgehalt verdienen. Diese Kampagne, die während der Antitrust-Anhörungen von Tech-Mogulen veröffentlicht wurde, wurde von The Guardian, Fast Company und LifeHacker aufgegriffen.

  5. Die Agentur Fery Kaszoni ließ ChatGPT Assessment-Tests für Schüler der Jahrgangsstufe 6 in Großbritannien schreiben. Die KI beantwortete 32 von 36 Fragen richtig. Dieses Experiment brachte der Agentur einen Link von der Huffington Post.

In allen Fällen nutzten die Marken originale Umfragedaten, um überraschende Einblicke zu gewinnen. Es wurden Annahmen in Frage gestellt, aktuelle Ereignisse aufgegriffen oder Evergreen-Themen in ein neues Licht gerückt. Die datengesteuerten Erzählungen erreichten hohe Aufmerksamkeit in den Medien. Die durchführenden Unternehmen konnten sich als Vordenker positionieren.

PR-Umfragen sind zunehmend wertvoll für die Suchmaschinenoptimierung. Dies gilt insbesondere angesichts der jüngsten Leaks von Google, die die Bedeutung von Links und Markenaufbau bestätigten. Durch die Durchführung gut gestalteter Umfragen können Unternehmen einzigartige Daten und Einblicke generieren, die hochwertige Backlinks von autoritativen Quellen anziehen. Diese Links verbessern nicht nur das Suchmaschinenranking, sondern erhöhen auch die Sichtbarkeit und Glaubwürdigkeit der Marke.

PR-Umfragen ermöglichen es Unternehmen, sich als Vordenker in ihrer Branche zu positionieren. Die Inhalte werden gern von Journalisten und Blogger zitiert und geteilt. Dieser Ansatz passt perfekt zu Googles Betonung auf Markenautorität, da die kontinuierliche Produktion datengesteuerter Inhalte hilft, eine starke Online-Präsenz zu etablieren. Durch die strategische Nutzung von PR-Umfragen können Unternehmen gleichzeitig ihre Markenreputation aufbauen und ihre SEO-Leistung verbessern, wodurch zwei entscheidende Faktoren im Google-Ranking-Algorithmus angesprochen werden.

Erstellung überzeugender digitaler PR-Pitches

Um effektiv umfragebasierte digitale PR-Geschichten an Journalisten zu pitchen, beginnen Sie damit, relevante Reporter mithilfe von Mediendatenbanken oder sozialen Plattformen wie Twitter zu identifizieren. Halten Sie Ihr Pitch kurz (unter 300 Wörter) und personalisieren Sie es auf den Bereich des Journalisten.

  • Beginnen Sie mit einer überzeugenden Betreffzeile, die Ihre wichtigste Erkenntnis hervorhebt.
  • Im Text sollten Sie gleich am Anfang Ihre wichtigsten Datenpunkte vorstellen und erklären, warum diese bedeutend oder überraschend sind.
  • Bieten Sie die Geschichte als Exklusivartikel an, um die Wahrscheinlichkeit einer Berichterstattung zu erhöhen.

Das Timing ist entscheidend. Senden Sie Pitches zum Beispiel am Montagmorgen vor Mittag, um optimale Rücklaufquoten zu erzielen. Begrenzen Sie Nachfass-E-Mails auf eine Nachricht 3-7 Tage nach dem ersten Pitch. Denken Sie daran, dass Journalisten täglich zahlreiche Pitches erhalten, also lassen Sie Ihren herausstechen, indem Sie zeigen, wie Ihre Umfragedaten einen einzigartigen Wert für ihr Publikum bieten.

Erstellung überzeugender Schlagzeilen mit PR-Umfragedaten

Eine effektive Methode zur Erstellung überzeugender Schlagzeilen mit PR-Umfragedaten besteht darin, überraschende Erkenntnisse zu identifizieren, die gängige Annahmen in Frage stellen. Eine Umfrage könnte beispielsweise ergeben, dass ältere Generationen aktiver in sozialen Medien sind als jüngere Menschen. Eine entsprechende Schlagzeile kann sofort die Aufmerksamkeit von Journalisten und Lesern gleichermaßen erregen.

Zusätzlich kann die Verwendung spezifischer Statistiken oder Prozentsätze in der Schlagzeile, wie „80 % der Europäer sind besorgt über die Inflation“, die Umfrageergebnisse konkreter und eindrucksvoller erscheinen lassen. Die Verknüpfung der Umfragedaten mit aktuellen Ereignissen und saisonalen Trends kann ebenfalls helfen, der Schlagzeile Relevanz und Dringlichkeit zu verleihen. Der Schlüssel liegt darin, die Umfrageergebnisse sorgfältig zu analysieren, um die interessantesten Erkenntnisse zu entdecken.

Integration von PR-Umfragen in digitales Storytelling

PR-Umfragen können nahtlos in digitale Storytelling-Kampagnen integriert werden. Durch die Einbindung interaktiver Elemente wie Quizze und Umfragen fördern Unternehmen die aktive Teilnahme und gewinnen wertvolle Erkenntnisse vom Publikum. Diese nutzergenerierten Daten können dann in überzeugende Geschichten eingewebt werden, die die Branchenexpertise der Marke zeigen.

Ein Unternehmen könnte beispielsweise eine Umfrage zu aufkommenden Trends in ihrem Bereich starten und die Erkenntnisse nutzen, um eine multimediale Geschichte zu erstellen, die ansprechende Multimedia-Elemente wie Audioclips und Datenvisualisierungen kombiniert. Dieser Ansatz fesselt nicht nur die Aufmerksamkeit, sondern baut auch Vertrauen und Glaubwürdigkeit auf, indem die Erzählung mit realen Daten aus dem Zielpublikum untermauert wird.

Zusätzlich können PR-Umfragen Unternehmen dabei helfen, ihr digitales Storytelling zu personalisieren. Die Inhalte werden basierend auf den Umfrageantworten auf spezifische Zielgruppensegmente zugeschnitten. Durch die Nutzung von Daten erstellen Marken relevantere und wirkungsvollere Geschichten, die tiefere emotionale Verbindungen mit ihrem Publikum schaffen.

In-House vs. Digital PR-Agentur

Bei der Entscheidung zwischen der Zusammenarbeit mit einer digitalen PR-Agentur oder dem Aufbau eines internen Prozesses mithilfe einer Online-Umfrageplattform ist es wichtig, die Vor- und Nachteile beider Ansätze zu berücksichtigen:

Digitale PR-Agentur

In-House mit Online-Umfrageplattform

Bietet spezialisierte Expertise und ein breites Spektrum an Dienstleistungen, kann aber teuer sein.Ermöglicht mehr Kontrolle und Ausrichtung an den Unternehmenszielen und kann kostengünstiger sein.
Bietet frische Perspektiven und kreative Ideen, hat eventuell aber kein tieferes Verständnis für ihre spezifische Branche.Nutzt internes Wissen über Ihre Marke, Produkte und Zielgruppe.
Kann effektiv für kurzfristige Projekte oder Kampagnen sein, die zusätzliche Ressourcen erfordern.Ermöglicht den Aufbau eines langfristigen, nachhaltigen Prozesses, der im Laufe der Zeit verfeinert werden kann.

Die Nutzung einer Online-Umfrageplattform wie resonio, die über einen Teilnehmerpool von über 6 Millionen Menschen weltweit verfügt, ist eine effektive Möglichkeit, PR-Umfragen intern durchzuführen und dabei viel Geld zu sparen. Durch die Nutzung von resonios großer Reichweite und der fortschrittlichen Zielgruppenansprache können Sie schnell wertvolle Einblicke und Datenpunkte sammeln, um Ihre PR-Kampagnen zu unterstützen.

Der Aufbau eines internen Prozesses gibt Ihnen außerdem mehr Kontrolle über das Design, die Durchführung und die Analyse der Umfrage. Damit stellen Sie sicher, dass die Ergebnisse mit der Einzigartigkeit und den Zielen Ihrer Marke übereinstimmen. Mit den richtigen Werkzeugen und Ressourcen ist die interne Verwaltung von PR-Umfragen ein effizienter und kosteneffektiver Ansatz zur Erstellung berichtenswerter Inhalte und zum Erhalt hochwertiger Medienberichterstattung.

Beginnen Sie noch heute damit, PR-Umfragen in Ihre Strategie zu integrieren

resonios Online-Umfrage-Tool, kombiniert mit unserem benutzerdefinierten GPT-gesteuerten PR-Umfrage-Generator, bietet Unternehmen eine effiziente Möglichkeit, berichtenswerte Umfragen zu erstellen und wertvolle Medienpräsenz zu gewinnen. Die Plattform bietet Zugang zu über 6 Millionen Umfrageteilnehmern weltweit, sodass Unternehmen schnell Einblicke zu einer Vielzahl von Themen gewinnen können. Benutzer können vorgefertigte Vorlagen nutzen oder benutzerdefinierte Umfragen erstellen und dann den KI-gesteuerten Generator verwenden, um überzeugende Erzählungen und Schlagzeilenzu erstellen – basierend auf den Umfrageergebnissen.

Dieser integrierte Ansatz rationalisiert den Prozess der Durchführung von PR-Umfragen, der Datenanalyse und der Erstellung medienreifer Inhalte. Dadurch können Sie viel Geld im Vergleich zu traditionellen PR-Agenturen einsparen. Durch die kontinuierliche Produktion datengesteuerter Geschichten, die bei Journalisten und Zielgruppen Anklang finden, erhält Ihr Unternehmen hochwertige Backlinks und eine positive Medienberichterstattung. Sie verbessern Ihre SEO-Leistung und steigern die Sichtbarkeit ihrer Marke. Der Schlüssel liegt darin, sich auf aktuelle und relevante Themen zu konzentrieren, die mit der Expertise Ihrer Marke übereinstimmen und gleichzeitig breiten Anklang finden.

Testen Sie unser Umfragetool Erstellen Sie wirkungsvolle Umfragen, die Ihre Medienpräsenz und SEO-Leistung steigern. Erhalten Sie wertvolle Einblicke